DPNW auf einen Blick

Das „Deutsche Psychotherapeuten Netzwerk – Kollegennetzwerk Psychotherapie“ (DPNW) wurde am 02.05.2019 in Bonn gegründet. Es hat rund 1.400 Mitglieder und 12.000 Abonnenten seines Freitags-Newsletters. Damit ist der DPNW drittgrößter Berufsverband im Bereich Psychotherapie. Der Vorstand besteht aus: 1. Vorsitzender: Dipl.-Psych. Dieter Adler, 2. Vorsitzende: Dipl.-Psych. Claudia Reimer, Kassenwart: Dipl.-Psych. Robert Warzecha.

Wir engagieren uns für unsere Mitglieder und vertreten ihre Interessen gegenüber Politik, Behörden, Krankenkassen, diversen Institutionen und allen Gremien der Selbstverwaltung der psychotherapeutischen Heilberufe.

Wir verstehen uns als humanistischen, basisdemokratischen Verband, der solidarisch ist mit anderen Interessenvertretungen im Gesundheitswesen. Wir sehen uns als notwendige Ergänzung zu bestehenden Organisationen und nicht als deren Konkurrenz.

Hauptbetätigungsfelder unseres Verbandes sind:

  • Infragestellung der elektronischen Patientenakte in Bezug auf die Vereinbarkeit von Schweigepflicht und Datensicherheit
  • Kritik an der Einführung der Telematik-Infrastruktur (TI) im Gesundheitswesen
  • Erlangung der Entscheidungshoheit über die Dauer und Notwendigkeit von psychotherapeutischen Behandlungen
  • Kritik an der Terminvermittlung über die Terminservicestelle (TSS) der Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) – Eintreten für das Verbessern von langen Wartezeiten auf Erstgespräche
  • Kritik an der Abschaffung des Gutachterverfahrens
  • Ablehnung der Änderung des Psychotherapeutengesetzes, bei dem ausschließlich Psychiater Patienten zu Psychotherapeuten überweisen dürfen – Abschaffung des Erstzugangsrechts von Patienten zum Psychotherapeuten.